Skip to main content

Sensationeller Doppelsieg zum Winterstart

Besser hätte die Wintersaison 2019/20 für einen unserer Stadtadler nicht losgehen können: Louis Obersteiner (15), unser Stadtadler aus Wien-Donaustadt, holt sich einen sensationellen Doppelsieg - er gewinnt also gleich zwei Springen des Austria Cups, also der höchsten Sprungserie für österreichische Nachwuchsskispringer.

Beim ersten Winter-Springen der Saison in Ramsau am Dachstein fliegt er in beiden Durchgängen auf 93 Meter. Am zweiten Wettkampftag ist er in seiner Alterklasse sogar der einzige Athlet, der die 90-Meter-Marke knackt - er landet auf 91 und 88,5 Meter. „Ich hatte im Sommer schon das Gefühl, dass ich gut drauf bin. Jetzt hab' ichs schwarz auf weiß - besser hätten die ersten zwei Springen im Austria Cup nicht laufen können. Die Pokalausbeute stimmt jedenfalls“, freut sich der junge Wiener.

Die Wintersaison ist natürlich noch jung: Bis Mitte März stehen noch acht weitere Springen im Austria Cup an. Dass aber ausgerechnet ein Wiener, also ein Athlet aus einem Bundesland weit weg von Trainingsschanzen, gleich zwei Austria Cup-Springen  gewinnt ist Seltenheit. Normalerweise wird die Wettkampfserie von Skisprung-Hochburgen wie Tirol, Salzburg, Kärnten, Oberösterreich oder der Steiermark dominiert. Louis Obersteiner ist seit gut einem Jahr im Schigymnasium Saalfelden und arbeitet dort an seiner Skispringer-Karriere. "Dass einem Wiener trotzdem so ein Doppelsieg gelingt, ist ein Beweis für das riesige Talent, das in Louis steckt“, sagt Stadtadler-Cheftrainer Moritz Inkofer.

Mit Naim Stanfel holt sich noch ein zweiter Stadtadler einen Podestplatz - allerdings in der „Allgemeinen Klasse“. Mit 95 und 88,5 Metern am ersten Tag und 89 und 94 Metern am zweiten reiht sich der 20-jährige Pressbaumer (NÖ) an beiden Tagen auf Platz 2 ein. Auf Platz 5 springt Mario Mendel (23) aus Wien-Mariahilf mit Weiten von 94 und 84,5 Metern an Tag 1 und 91 und 92 Metern an Tag 2. Und auch in der Leistungsklasse Jugend II freuen sich die Wiener Stadtadler über einen Starter. Niklas Lechner (19) aus dem Bezirk Baden (NÖ) landet mit Sprüngen auf 76,5 und 73 Meter am ersten Tag und 76,5 und 78 Metern am zweiten jeweils auf Platz 8.