Skip to main content

Drei Stadtadler-Siege an einem Wochenende

Sara Pokorny und Fabian Plank sind die Wiener Abräumer beim Steierischen Landescup-Finale in Eisenerz. Insgesamt haben die beiden sowie Christina Halla, Minna Scheed und Noah Spelic dieses Wochenende rekordverdächtige acht Stockerlplätze eingeheimst, als uns die Steirer zu ihrem letzten Winterspringen auf Landesebene eingeladen haben und wir mit 17 Athleten in der Erzbergarena angetreten sind.

Die Überfliegerin des Wochenendes ist Sara Pokorny. Unsere Stadtadlerin aus Wien-Meidling siegt an beiden Wettkampftagen überlegen in ihrer Mädchen II-Klasse - mit ausschließlich Sprüngen über die 30-Meter-Marke. Am Sonntag gelingt ihr mit 32 Metern im zweiten Durchgang sogar eine Weite, die kein einziger Bursche ihrer Altersklasse erreicht hat. Sara fährt damit mit zwei ersten Plätzen und zwei Pokalen aus Eisenerz heim.

Ebenfalls siegreich ist unser Stadtadler aus Wien-Wieden. Fabian Plank springt 31 und 31,5 Meter und holt sich damit den Sieg in der Kinder II-Klasse. Am Vortag wird er mit zwei Sätzen über der 30-Meter-Marke Dritter. In derselben Klasse gelingt unserem Yannik Vesely unter anderem ein starker 26,5 Meter-Sprung, er holt einmal Platz 12 und einmal Platz 13. Fabian Zettel knackt zum ersten Mal in seiner Skisprungkarriere in beiden Durchgängen die 20-Meter-Marke deutlich, er wird Fünfzehnter und Siebzehnter in der Kinder II-Klasse. Und Veit Scheed lässt einen schmerzhaften Sturz im Probedurchgang nicht auf sich sitzen und versöhnt sich mit einem 16-Meter-Sicherheitssprung noch mit der Eisenerzer Schanze.

Mit zwei Podestplätzen war auch Christina Halla, unsere Stadtadlerin aus Wien-Liesing, in Eisenerz hocherfolgreich. Ihre Bestweite von 53,5 Metern hat ihr am Sonntag Platz 2 eingebracht, am ersten Tag wurde sie in der Schülerinnen-Klasse Dritte. Auch Meghann Wadsak knackt zwei Mal die 50-Meter-Marke, sie wird am zweiten Tag Fünfte, am ersten Sechste. Und bei den jüngsten Mädchen eröffnet unsere achtjährige Minna Scheed aus Mauerbach in Niederösterreich mit Startnummer 1 den zweiten Tag des Landescup-Finales, sie wird in der Mädchen I-Klasse mit zwei 8-Meter-Sprüngen Dritte.

Den achten Stadtadler-Stockerlplatz dieses Sprungwochenendes verdanken wir Noah Spelic aus Wien-Döbling. Unser jüngster Athlet in der Trainingsgruppe 2, also den Schülern ab 11, springt deutlich weiter als viele seiner älteren Klassengegner. Mit 52 und 50,5 Metern wird Noah Dritter in der Klasse Schüler I. Am zweiten Wettkampftag erreicht Noah Platz 7. In derselben Altersklasse knacken auch Felix Hoppe und Raphael Schmitz jeweils zweimal die 50-Meter-Marke. Felix wird am ersten Tag Fünfter, am zweiten Zehnter, Raphael macht einmal den 6. und einmal den 8. Platz. Und auch Thomas Benedik gelingt mit 49 Metern eine Topweite, er wird einmal Siebenter und einmal Neunter.

In der besonders umkämpften Schüler II-Klasse schrammt Clemens Wadsak ganz knapp am Stockerl vorbei. Mit drei von vier Sprüngen über der 60-Meter-Marke zeigt er tolle Weiten und holt am ersten Wettkampftag Platz 4, am zweiten Platz 5. Nur knapp hinter ihm reiht sich jeweils Benedikt Lechner ein. Er springt  unter anderem zweimal auf 60,5 Meter und wird einmal Fünfter und einmal Sechster.

Und bei den jüngsten Burschen springt unser Simon Kleineidam dreimal 12 Meter, er holt sich an beiden Wettkampftagen den achten Platz in der Kinder I-Klasse. Theo Danner springt mit drei Sprüngen über 10,5 Meter jeweils auf Platz 11 und Nikita Pokorny schafft unter anderem zwei 9-Meter-Sprünge und wird einmal Zwölfter und einmal Dreizehnter.

Wir freuen uns mit allen Athletinnen und Athleten über ihre sehenswerten Leistungen bei völlig unterschiedlichen Bedingungen an den beiden Wettkampftagen und danken dem SC Erzbergland und dem Steirischen Skiverband für die Einladung zum Landescup sowie unserem lautstarken Fanclub bestehend aus außergewöhnlich vielen Athleten-Eltern und Geschwistern. Natürlich gratulieren wir auch den jeweiligen Klassensiegern neben unserer Sara Pokorny und unserem Fabian Plank: Mirjam Lexer und Clemens Langmaier vom WSV Murau, Lukas Haagen, Jannik Morin, Jakob Stieninger, Zalán und Dávid Keleman vom ESV Mürzzuschlag, Elisa Deubler vom ASVÖ Salzkammergut, Johanna Bassani von der UVB Hinzenbach sowie den Lokalmatadoren Xaver Hauptmann, Anja Rathgeb, Matthias Grentner und Anna & Sebastian Brandner vom SC Erzbergland.

Offizielle Ergebnislisten: