Skip to main content

Wiener Tageshöchstweite in Seefeld

Mit einer Tageshöchstweite hat eine Stadtadlerin die Austria Cup-Saison 2019/2020 abgeschlossen. Meghann Wadsak (12) aus der Wiener Innenstadt springt in Seefeld soweit wie keine andere Athletin und sichert damit Platz 2 in der Gesamtwertung ab. Und auch drei weitere Stadtadler holen in der Saisonwertung noch Plätze in den Top Ten.

Mit 66,5 Metern ist Meghann Wadsak die Überfliegerin des Austria Cups in Seefeld. Keine andere Athletin, weder in ihrer Schülerinnen-Klasse noch bei den älteren Juniorinnen holt auf der Toni Seelos-Olympiaschanze eine derartige Weite heraus. Und auch die 65 Meter im zweiten Durchgang konnten nur zwei weitere Athletinnen knapp um einen halben Meter überbieten. Meghann wird damit Tageszweite und in der Gesamtwertung der Austria Cup-Saison 2019/2020 ebenfalls Zweite hinter Elisa Deubler vom SV Bad Goisern.

"Es ist toll, mit welcher Konstanz Meghann diese Saison durchgesprungen ist. Noch dazu, wo sie ja zu den jüngeren Athletinnen in ihrer Leistungsklasse zählt. Ein Gesamt-Platz 2 - darauf kann sie sehr, sehr stolz sein", sagt Stadtadler-Cheftrainer Moritz Inkofer, der Athletinnen und Athleten die gesamte Saison über zu den Austria Cups begleitet hat.

Auch Christina Halla, unsere 13-jährige Stadtadlerin aus Wien-Liesing, springt in die Top 5 der Gesamtwertung. Mit 56,5 und 64 Metern schafft sie in Seefeld Platz 6, über die Gesamtsaison gesehen sogar Platz 5 des Schüler-Austria Cups. Sowohl Meghann als auch Christina sind in Seefeld auch in der Nordischen Kombination angetreten und sichern hier ihre Plätze in der Tageswertung ab. Nicht in Seefeld am Start war Sara Pokorny, unsere 11-jährige Stadtadlerin aus Wien-Meidling wird in der Gesamtwertung dieser Austria Cup-Saison bei den Schülerinnen trotzdem Zehnte.

In der Altersklasse Schüler I schließen wir den Austria Cup mit gemischten Gefühlen ab. Einerseits freuen wir uns, dass Fabian Plank, unser 12-jähriger Stadtadler aus Wien-Wieden, mit Platz 6 eine außergewöhnliche Gesamtplatzierung herausholt. Noah Spelic (12) aus Wien-Döbling und Thomas Benedik (12) aus Wien-Floridsdorf schaffen in der Gesamtwertung Platz 19 und Platz 20. Wehrmutstropfen bleibt ein Trainingssturz von Fabian vor dem Bewerb, der ein Antreten beim Austria Cup-Finale verhindert hat. Für die Genesung der Rippenprellung wünschen wir Fabian alles Gute!

Bei den Schülern II gewinnt Clemens Wadsak das interne Familienduell mit seiner jüngeren Schwester um Haaresbreite. Unser 14-jähriger Stadtadler aus der Wiener Innenstadt springt 66,5 und 66 Meter, seine Tagesplatzierung in Seefeld ist dadurch Rang 20. In der Nordischen Kombination kämpft er sich hier noch auf Platz 11 vor. Insgesamt beendet Clemens seine letzte Schüler-Austria Cup-Saison damit auf Platz 21.

Benedikt Lechner, unser 14-jähriger Stadtadler aus Berndorf in Niederösterreich, springt in Seefeld auf Platz 33 - mit Weiten von 60,5 und 58 Metern. In der Gesamtwertung ist der damit auf Platz 30. Felix Hoppe (14) aus Wien-Leopoldstadt holt mit Sprüngen auf 53 und 57,5 Meter Platz 43 in der Tageswertung.

Wir gratulieren allen Athletinnen und Athleten zu einer tollen Austria Cup-Saison, danken Rudi Budimaier und seinem Team für die Austria Cup-Organisation, allen Vereinen und Helfern an den Austragungsorten für die Abwicklung der Bewerbe und freuen uns im Sinne der rot-weiß-roten Sportsgeists natürlich auch mit allen Gewinnern in den jeweiligen Leistungsklassen: Elisa Deubler vom SV Bad Goisern (Gesamt- und Tagessiegerin Schülerinnen), Alina Büchel vom WSV Tschagguns (Tagessiegerin Juniorinnen), David Gruber vom SC Bischofshofen (Gesamt- und Tagessieger Schüler I) und Simon Steinberger vom SC Mayrhofen (Gesamt- und Tagessieger Schüler II).