Skip to main content

Wiener Stadtadler-Sieg in Ungarn

Mit einem Sieg startet unsere Trainingsgruppe 1 in die Sommersaison 2019 - und das noch dazu bei einem Turnier, bei dem Nachwuchs-Skispringer aus vier Nationen angetreten sind. Unsere ungarischen Skisprungfreunde aus Köszeg haben uns zu ihrem 12. Chernel-Cup an die einzige Skisprungschanze in Ungarn eingeladen und die Pokalausbeute hätte unsere Athleten bei der Rückreise vermutlich in Erklärungsnot gebracht, gäbe es an der österreich-ungarischen Grenze noch Zollkontrollen.

Veit Scheed, unser Stadtadler aus dem niederösterreichischen Wienerwald, ist der Überflieger des 12. Chernel-Cups. Ihm gelingen Sprünge über 15,5 und 14,5 Meter, also Weiten die ihm eindeutig den Sieg bringen, obwohl er mit Abstand der jüngste Athlet in seiner Klasse ist.

Seine Schwester Minna Scheed und unser Stadtadler aus dem Bezirk Gänserndorf, Fabian Zettel, bescheren uns jeweils zweite Plätze. Minna springt in beiden Durchgängen vier Meter auf der K10-Schanze, Fabian legt auf der K20-Schanze zwei Sprünge über 14 Meter hin. Das ist jeweils Platz 2 in ihrer Klasse. Hinter Fabian reiht sich auch Simon Kleineidam ein, mit einem Sprung über 13,5 und einer über 12,5 Meter fliegt er auf sein bisheriges Topresultat Platz 3.

Besonders freuen wir uns auch über den dritten Platz von Sara Pokorny, unserer Stadtadlerin aus Wien-Meidling. Ihre Klasse ist in Köszeg eine der beiden umkämpftesten. Auf der K30-Schanze springt sie 27,5 und 25,5 Meter und ist damit die Jüngste am Stockerl.

Ihr Bruder Nikita Pokorny holt sich ebenfalls Platz 3, allerdings auf der K10-Schanze mit zwei Sprüngen auf 5,5 Meter. Hinter ihm reiht sich Theo Danner ein, der einmal 5,5 und einmal 5 Meter schafft.

Und in der umkämpften Klasse Jugendliche I auf der K30-Schanze macht unser Yannick Vesely Platz 8. Ein schmerzhafter Sturz im ersten Durchgang war ein kurzer Schreckmoment, trotzdem ist er noch einmal angetreten. Die Weiten von 22 und 21,5 Meter können sich umso mehr sehen lassen.

Wir gratulieren allen Athletinnen und Athleten unseres Skisprungclubs zu diesem hocherfreulichen Sommersaison-Auftakt, aber natürlich auch den jeweiligen Klassengewinnern neben unserem Veit Scheed: Tamara Mesik vom SC Selce aus der Slowakei, Matej Hontos vom KPSL Banska Bystrica aus der Slowakei sowie Barnabás Katona, Hugó Weigl und Zalán Keleman von den Gastgebern Köszegi SE aus Ungarn.